Fit für den Landtag?

Am 09.10. wird der niedersächsische Landtag neu gewählt und viele junge Menschen dürfen zum ersten Mal an die Urne. Wir wollen dabei helfen, eure Wahlentscheidung etwas leichter zu machen und organisieren eine Podiumsdiskussion mit den Kandidaten unseres Wahlkreises Wolfenbüttel. Neben Themen wie Bildung, & Schule, Umwelt, & Klima, Mobilität usw. wird es auch Raum für eure Fragen geben! Beginn ist am 27.9. um 18 Uhr am Komm Beach Club. Bei gutem Wetter draußen, bei schlechtem Wetter drinnen. Wir freuen uns auf euch! 🙂

Bürgermeistersprechstunden

Um das Handeln der Verwaltung transparenter für die Jugend Wolfenbüttels zu machen werden wir uns ab sofort regelmäßig mit unserem Bürgermeister zusammensetzen und über aktuelle Jugendrelevante Themen in Wolfenbüttel sprechen. Die erste Sprechstunde am 13.09. wird außerdem dazu genutzt werden um eure Fragen an den Bürgermeister zu stellen. Diese könnt hier noch bis Ende August stellen.

Summertime Festival

Das Summertime Festival ist in seinem Ursprung tatsächlich einmal aus einer Aktion des Jupas entstanden. Heute wird das Projekt eigenständig von einer großen Gruppe Ehrenamtlichen geführt, ihr könnt uns aber jedes Jahr am Merch-Zelt treffen, wo wir euch die neusten Summertime-T-Shirts und leckeres Eis am Stiel verkaufen 🙂

Öffentlichkeitsarbeit

Wir sind die AG Öffentlichkeitsarbeit und sind für die Sichtbarkeit des Jugendparlaments zuständig. Zum Beispiel haben wir uns um die Briefkästen gekümmert, in die ihr an euren Schulen Ideen für Wolfenbüttel werfen könnt. Außerdem sind wir für die Pullover verantwortlich, an denen ihr das Jupa erkennen könnt und wir führen unseren Insta-Account @jupa_wf.

Stadtbild

Aktuell setzt sich die AG Stadtbild dafür ein, eine öffentliche Toilette am Jugendplatz an der Langen Straße einzurichten. Die Mittel für das WC wurden bereits in den Haushalt der Stadt aufgenommen, über den weiteren Verlauf werden wir berichten. In der Vergangenheit setzte sich die AG Stadtbild auch dafür ein, ein Alkoholverbot am Bahnhof einzuführen. Aufgrund der Zuständigkeiten von Stadt und Deutscher Bahn ist dieses Projekt jedoch leider nicht erfolgreich gewesen.